Browsing: Kanaren aktuell

Wegen heftiger Sturmböen um 90 km/h und hoher Wellen musste die Seenotrettung in den letzten beiden Tage mehrere vor den Kanaren treibende Boote in Sicherheit bringen. Hiervon befand sich ein Boot in den Gewässern vor Teneriffa und vier vor Gran Canaria. Eines der Boote vor Las Palmas auf Gran Canaria wurde ohne Besatzung treibend aufgefunden und in den Hafen geschleppt. Ein Schlepper half zudem ein in der Bucht von Las Palmas de Gran Canaria vor Anker liegendes Schiff nicht an die Küste gedrückt zu werden. Zudem gerieten zwei Segelboote in Pasito Blanco in Schieflage. Eines hiervon lief zwischen die Felsen…

Mehr lesen

Durch starke Wellen sind am Samstag 2 Badegäste in den Gewässern der Gemeinde Tías auf Lanzarote in Schwierigkeiten geraten. Sie schafften es aus eigener Kraft nicht mehr zurück an Land und wurden von Rettungsschwimmern aus dem Wasser geholt. Der Notruf über den Vorfall sei um 18.12 Uhr im Rettungszentrum eingegangen. Die Leitstelle entsandte umgehend einen Krankenwagen und die örtliche Polizei zum Playa de los Pocillos. Beim Eintreffen der Sanitäter zeigte einer der beiden Geretteten leichte Anzeichen des Beinahe-Ertrinkens. Der 47-jährige sowie auch der andere Badegast, ein 22-Jähriger, wurden ins Hospital Doctor José Molina Orosa gebracht.

Mehr lesen

Ein Großteil der Bevölkerung auf Teneriffa ist heute Morgen mit heftigen Regenfällen und Hagel aufgewacht. Zudem wurden zwischen 02:00 und 08:00 Uhr insgesamt 575 Blitze gezählt. Die Regenfälle haben bereits Keller überflutet und für gesperrte Straßen gesorgt. Winterlich erwacht sind heute Morgen auch der Teide-Nationalpark und der Roque de Los Muchachos. Dort hat das Tiefdruckgebiet auch unter DANA (Kalter Tropfen) oder Gota Fría bekannt eine dichte Schneedecke hinterlassen. Das Cabildo de Tenerife hat aufgrund von Schnee und Eis auf den Straßen alle Zugänge zum Teide gesperrt. Zudem sei der kommunale Notfallplan aktiviert und alle städtischen Aktivitäten im Freien ab heute…

Mehr lesen

Das Team von Teneriffa.News wünscht euch von Herzen ein frohes Weihnachtsfest und geruhsame Feiertage! Auch möchten wir uns bei allen Lesern, die neu hinzugekommen sind, bedanken. Wir hoffen, dass ihr die nächsten Tage im Kreise eurer Liebsten verbringen könnt. Bis zum Jahreswechsel werden auch wir uns ein klein weinig zurücklehnen. Auch für uns beginnt jetzt die etwas ruhigere Zeit. 🙂

Mehr lesen

Erneut sind bei dem Versuch, illegal von Marokko auf die Kanaren und somit nach Europa zu gelangen, 50 Migranten ums Leben gekommen. Das Boot sei an der Küste von Tan Tan im Süden Marokkos gesunken. Lediglich drei Personen konnten gerettet werden. Die Migranten stammten aus dem Senegal, Mali, Guinea und von der Elfenbeinküste. Die letzten 77 illegalen Einwanderer wurden erst am Dienstag von zwei Booten in den Gewässern vor Lanzarote geholt. Bei den Insassen habe es sich um 75 Männer und zwei Frauen nordafrikanischer Herkunft gehandelt. Insgesamt wurden in diesem Jahr mehr als 15.500 Migranten aus Ländern südlich der Sahara…

Mehr lesen

Per GES-Hubschrauber wurde heute eine verletzte Wanderin auf La Gomera gerettet. Die Notrufzentrale der Kanaren 1-1-2 sei um 10.57 Uhr über den Vorfall informiert worden. Darin wurde mitgeteilt, dass eine Frau gestürzt sei und nicht mehr weitergehen konnte. In Zusammenarbeit mit der Feuerwehr aus Valle Gran Rey wurde die 52-Jährige per Winde aus dem Gelände geholt. Im ersten Moment der Erstversorgung wies die Frau ein Trauma an ihrer unteren Extremität auf. Sie wurde im Anschluss zum Landeplatz in San Sebastián de La Gomera geflogen. Ein dort wartender Krankenwagen übernahm den Transport der Verletzten ins Hospital Nuestra Señora de Guadalupe.

Mehr lesen

An den Küsten der Kanaren ist wieder Vorsicht geboten. Wegen sogenannter Küstenphänomene hat die Generaldirektion für Sicherheit und Notfälle soeben eine Vorwarnsituation erklärt. Betroffen von dieser gelben Warnung wegen Wellen bis zu vier Metern sind am Freitag die Küsten von La Palma, El Hierro, Lanzarote, Fuerteventura sowie die Küste im Norden von Teneriffa. Nicht nur Badegäste der betroffenen, sondern aller Inseln sollten bei der Abkühlung im Atlantik wieder unbedingt auf die Beflaggung und Warnhinweise an den Stränden achten.

Mehr lesen

Bei einem Gleitschirm-Unfall auf Lanzarote wurde am Samstag ein Pilot mittelschwer verletzt. Das Notfall- und Sicherheitskoordinationszentrum der Kanaren sei gegen 12:30 Uhr über den Vorfall auf dem Tinasoria-Bergpfad in der Gemeinde Tías informiert worden. Zuerst trafen im angegebenen Gebiet Mitglieder der Feuerwehr ein. Sie brachten den Mann, der über Schmerzen an der rechten Hüfte klagte, nach einer Erstversorgung auf einer Trage in den Bereich, in dem der Krankenwagen des kanarischen Rettungsdienstes wartete. Der Verletzte wurde ins Hospital José Molina Orosa gebracht. Beteiligt an dem Einsatz waren neben dem Roten Kreuz und der Feuerwehr auch Beamte der Guardia Civil sowie der…

Mehr lesen

Vom Zoll auf Teneriffa erwischt: Mit genau 1.209 Stangen Zigaretten im Gepäck sind am Südflughafen jetzt elf Personen aufgeflogen. Die Gruppe im Alter zwischen 22 und 46 Jahren mit Ziel ins Vereinigte Königreich flog den Beamten der Guardia Civil aufgrund der Nervosität einiger Mitglieder auf. Daraufhin sei das gesamte Fluggepäck kontrolliert worden. Die Beamten landeten einen Volltreffer. Neben den auf 20 Koffern verteilten Stangen Zigaretten wurden zudem noch 704 Packungen geschnittener Tabak zu je 50 Gramm gefunden. Die Rauchware wurde beschlagnahmt und auf alle kommt nun ein Steuerstrafverfahren zu. Zudem ermittelt die Polizei jetzt gegen die Gruppe wegen der Zugehörigkeit…

Mehr lesen

Der seit einigen Tagen auf Lanzarote herrschende Seitenwind macht sich vor allem am Flughafen bemerkbar. Am Montag musste dort ein Flugzeug seine Landung aus Sicherheitsgründen abbrechen und durchstarten. Das Manöver am Ende der Piste 21 ist in dem Video zu sehen, was die Fluglotsen in sozialen Netzwerken veröffentlicht haben. Wie die Fluglotsen erklären, ist dies ein Verfahren, das die Besatzungen anwenden, wenn sie der Meinung sind, dass die Landung nicht 100 % sicher sein wird. Der aus Bergamo in Norditalien kommende Ryanair-Ferienflieger landete schließlich ohne Probleme. https://twitter.com/controladores/status/1599717913224654848

Mehr lesen